„Wir haben uns bewusst Zeit gelassen, um die für uns beste Lösung zu finden“ fasst Klaus Wonneberger, Prokurist bei der ZEDAS, zusammen.

„Nach Sichtung einiger Produkte und Anbieter fiel die Wahl nahezu einstimmig auf die SONAPRO und ihre Produkte, da einfach fertige Lösungen live gezeigt werden konnten. Eine Lösung, vernetzt in Office 365, mit passenden Branchenfunktionen und genügend Branchenkompetenz wurde gesucht und gefunden, so das einhellige Feedback auch der betroffenen Fachabteilungen nach dem 1. Workshop bei der ZEDAS“ beschriebt Klaus Wonneberger die Entscheidungsgründe.

Neben der Ablösung der Finanzbuchhaltung und der Lohn-& Gehaltsabrechnung soll auch komplett neues Projektcontrolling zum Einsatz kommen. Dazu wird auch die Zeiterfassung angebunden und die Reisekostenabrechnung erneuert.

„Beide Seiten sind sich der Tiefe einer solchen Einführung bewusst und es wird genügend Zeit eingesetzt zur Realisierung“, so umschreibt Helmut Bernhart, Geschäftsführer SONAPRO, die geplante Umsetzung der Einführung.

„Es ist einfach mal wieder schön, einen neuen Kunden zu haben, der auch genügend Zeit mitbringt“ so Helmut Bernhart weiter, verbunden mit einem leichtem Augenzwingern.

Natürlich werden wir uns jetzt nicht zurücklehnen, auch die ZEDAS soll und wird ein weiterer zufriedener Referenzkunde, stellt Helmut Bernhart die Vorgehensweise klar.

Geplant ist die Aufnahme Echtbetrieb der Finanzbuchhaltung sowie der Lohn- & Gehaltsabrechnung zum Jahreswechsel 2019 / 2020 und der Rest dann in den folgenden 3-6 Monaten.

Über ZEDAS:

Die ZEDAS GmbH entwickelt mit ca. 100 Mitarbeitern in 6 Standorten, verteilt in 4 Ländern, Softwareprodukte für das Logistikmanagement von Schienengüterverkehren und für das Anlagenmanagement von Fahrzeugflotten und technischen Anlagen.

In 2017 wurde die ZEDAS mehrfach ausgezeichnet, u.a. für ihre unternehmerischen Leistungen mit dem Zukunftspreis durch die Wirtschaftskammern Brandenburg.

www.zedas.com

ZEDAS setzt auf smartPROJECT und SONAPRO